Aktuelle Vereinsnachrichten

Alemannia Haibach - VfB Eichstätt

Ein Punkt zum Jahresende gegen den Tabellenführer der Bayernliga-Nord, wer hätte das gedacht. Mit einem gerechten und verdienten 2:2 gegen den VfB Eichstätt geht es nun in die Winterpause. In den ersten Minuten sah es nach em Sieg der Gäste aus. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld ließ der Schiedsrichter Vorteil gelten und schon in der 8. Minute stand es 0:1. Der Tabellenführer war in der Anfangsviertelstunde immer einen Tick schneller, sowohl gedanklich als auch körperlich. Die Alemannen schwammen sich frei und nach einer schönen Flanke von Farbmacher nach Vorarbeit von Franz nahm Breunig den Ball volley und drosch ihn in die Maschen zum Ausgleich. Glück für die Grün-Weißen, dass ein Freistoß der Gäste an die Latte ging, schon im Gegenzug dann Pech als Kellner nach einer Flanke von Breunig nur knapp verzog. Schmitt hatte in der 33. Minute dann die wohl größte Möglichkeit, als der Gästetorwart ihm den Ball vor die Füße warf, allerdings nur wenige Sekundenbruchteile hervorragend reagierte und die Chance vereitelte. Eichstätt nahm nun wieder das Heft des Handelns in die Hand, Sänger und Stadtmüller in Zusammenarbeit vereitelten in der 44. Minute den sicheren Rückstand, aber nur eine Zeigerumdrehung später war es geschehen. Nach einem elfmeterreifen Foul von Stadtmüller ließ der Schiedsrichter weiterlaufen, und im dritten Anlauf war die Kugel drin, 1:2 mit dem Halbzeitpfiff. Nach dem Wiederanpfiff plätscherte die Partie dahin, eine Doppelchance in der 70./71 Minute durch Breunig, beide Male reagierte der Torwart glänzend, war das einzig Zählbare bis dahin. In der 84. Minute dann der vielumjubelte Ausgleich zum 2:2 durch den eingewechselten Huth, der eine Freichel-Vorlage über die Linie stocherte. Im Nachholspiel vor der Winterpause sahen die Alemannenfans eine Mannschaft, die auch nach zweimaligem Rückstand nie aufgab und immer wieder ihre Chance suchte und am Ende belohnt wurde. Wer hätte das nach den teilweise leblosen Vorstellungen im Verlauf der Hinrunde gedacht. Jetzt heißt es den Schwung in die Winterpause mitzunehmen und vielleicht ab März das Unmögliche, nämlich die Vermeidung der Relegation, möglich zu machen, zumindest aber eine erfolgreiche Relegation zum Verbleib in der Bayernliga.

vollständiger Bericht

Vorschau

Sa, 04.03. - 15:00 Uhr
TSV Aubstadt

SV Alemannia Haibach

So, 05.03. - 13:00 Uhr
SV Alemannia 1919 Haibach II

SpVgg Niedernberg II

Ergebnisse

SV Alemannia Haibach

2 – 2
VfB Eichstätt

TuS Röllbach II

1 – 0
SV Alemannia 1919 Haibach II

Sponsoren

Impressum
Seitenbesucher gesamt: 752126 | gestern: 363 | heute: 15 | online: 3